Wattbewerb ERH

Der Wattbewerb im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Nach dem Vorbild des bundesweiten Wattbewerbs, an dem sich bislang knapp 100 Städte und Großstädte beteiligen, hat der Verein Energiewende ER(H)langen e.V. am 15.06.2021 mit dem Wattbewerb ERH die erste Regionalvariante dieses Wettbewerbs gestartet.

Ziel des regionalen Wettbewerbs ist es, die installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen im Landkreis Erlangen-Höchstadt massiv zu steigern. Gewinner des Wattbewerb ERH wird die Gemeinde sein, die als erste die installierte PV-Leistung von Anlagen bis 100 kWp in ihrem Gemeindegebiet verdoppelt hat.

Diese Offensive soll Bürger*innen, Vereine, Unternehmen und Kommunen aktivieren, noch ungenutzte Potentiale für die Erzeugung von Solarstrom zu heben. Das Hauptziel ist es, die Energiewende durch einen schnelleren Zubau von PV-Anlagen in den Gemeinden des Landkreises ERH signifikant zu beschleunigen.

Damit soll ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz und einer nachhaltigen, regionalen Energieversorgung geleistet werden. Zudem werden hierdurch die lokale Wertschöpfung gesteigert sowie die Stromkosten der mitmachenden Bürger*innen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Kommunen gesenkt.

Schirmherr des Wattbewerb ERH ist Landrat Alexander Tritthart. Mit Stand per 15.10.2021 beteiligen sich die Gemeinden Adelsdorf, Buckenhof, Höchstadt/Aisch, Marloffstein, Spardorf und Uttenreuth an diesem Wettbewerb. Weitere Gemeinden des Landkreises Erlangen-Höchstadt sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls noch zu beteiligen.

Weitere Informationen zum lokalen Wattbewerb ERH gibt es hier:
https://www.wattbewerb-erh.de/

Der bundesweite Wattbewerb startete am 21.02.2021. Getragen wird dieser von Fossil Free Karlsruhe, Parents for Future Germany, Fridays for Future Deutschland und Scientists for Future Deutschland.

Weitere Informationen zum bundesweiten Wattbewerb gibt es hier:
https://www.wattbewerb.de/


Stand: 31.05.2021/sj+cd, zuletzt aktualisiert am 15.10.2021/cd – Alle Angaben trotz sorgfältiger Recherche ohne Gewähr!